Konkurrenz für Apple Microsoft sucht schon Personal für iTunes-Rivalen

Das Gerücht gibt es seit langem, nun ist die Entscheidung gefallen: Microsoft will im kommenden Jahr einen eigenen Dienst für den kostenpflichtigen Download von Musik starten. Apple muss um seine Marktführerschaft bangen.


Parodie des Portals MSN: Die Eroberer aus Redmond rücken wieder aus

Parodie des Portals MSN: Die Eroberer aus Redmond rücken wieder aus



Redmond - iTunes, Roxio, Napster in einer neuen Variante - in den letzen Monaten sind zahlreiche Anbieter auf den Markt für Bezahl-Downloads vorgedrungen. Vor diesem Hintergrund macht nun auch Microsoft ernst mit seinen Plänen. Wie das "Wall Street Journal" berichtet, soll der Download-Dienst für Musik 2004 in den USA verfügbar sein.

Eine Sprecherin des Konzerns wollte auf Nachfrage der Zeitung keinen offiziellen Starttermin bekannt geben. Die Entscheidung sei aber grundsätzlich gefallen, bestätigte sie. Das Angebot solle in Microsofts Portal MSN eingebunden werden.

Laut Bericht hat Microsoft bereits begonnen, Personal für die neue Tochterfirma anzuheuern. Auf der Microsoft-Seite im Internet sei zum Beispiel die Stelle eines Marketing-Managers für den geplanten Musikdienst ausgeschrieben.

Marktführer ist bisher der iTunes-Dienst des Computerherstellers Apple. Angesichts wachsender Konkurrenz ist indes fraglich, wie lange Apple diese Position halten kann. Bereits in dieser Woche könnte der Einzelhandelsriese Wal-Mart sein eigenes Programm für Bezahl-Downloads vorstellen. Microsoft wäre der bislang ernsthafteste Apple-Herausforderer auf dem Markt.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.