Konsumklima Verbraucher lassen sich von Krise nicht einschüchtern

Die Stimmung der Verbraucher bleibt stabil: Trotz negativer Wirtschaftsentwicklung schätzen die Deutschen ihre Lage nur geringfügig schlechter ein als im Februar. Pessimistischer sehen sie allerdings die Konjunkturentwicklung.


Nürnberg - Die deutschen Verbraucher lassen sich von der Wirtschaftskrise weiterhin nicht einschüchtern. Trotz einer Flut negativer Meldungen blieb die Stimmung der Konsumenten weitgehend unverändert, teilte die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg mit. Der Gesamtindikator der GfK für das Konsumklima der deutschen Verbraucher sinkt nur leicht - von 2,5 Punkten im März auf 2,4 Punkte für April.

Die Konjunktur- und Einkommenserwartung, die zuletzt gestiegen war, sei für April inzwischen zwar leicht rückläufig. Die Neigung zu größeren Anschaffungen bleibe für den kommenden Monat trotz leichter Einbußen aber auf gutem Niveau.

Weiter negativ sehen die Konsumenten hingegen die wirtschaftliche Entwicklung. Dabei dürfte auch die Angst um den Arbeitsplatz mehr und mehr in den Vordergrund treten, sagten die Konsumforscher voraus. Dies überlagere noch die positive Wirkung, die das Konjunkturpaket-II der Bundesregierung auf die deutsche Wirtschaft ausübe.

cte/AP/AFP/dpa-AFX



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.