Strom-Abzocke der Großkonzerne Wenn nur die Dummen zahlen

Es ist ein Milliardenskandal, der jeden Stromkunden ärgern dürfte. Über Jahre tricksten Großkonzerne bei der Ökostrom-Umlage. Nachdem die Sache aufgeflogen war, half die Politik den Unternehmen.
Diese Podcast-Folge ist nicht mehr verfügbar

Diese Podcast-Folge ist nicht mehr verfügbar. Die aktuell abrufbaren Folgen gibt es hier.

Alle werktäglichen Folgen von SPIEGEL Daily können Sie auf SPIEGEL.de jeweils 48 Stunden lang hören. Die Best-Of-Folge am Wochenende ist sieben Tage lang abrufbar. Alle bereits erschienenen Folgen dieses Podcasts finden Sie auch bei Audible .

Es ist ein Skandal, der – leider – viel über dieses Land erzählt. Über die unheimliche Macht, die Großkonzerne haben. Ein Skandal, der nicht von einer kriminellen Bande am Rande der Gesellschaft, sondern von den Ikonen der deutschen Industrie, von ihren Lobbyisten und Anwaltskanzleien erzählt. Es geht um Konzerne, die sonntags das Hohelied der Nachhaltigkeit singen und wochentags versuchen, sich selbst schadlos zu halten. Und es ist der Skandal einer allzu willfährigen Politik.

Mit dubiosen Tricks umgingen Konzerne wie Bayer, Evonik und Daimler jahrelang die Ökostrom-Umlage. Recherchen des SPIEGEL zeigen, dass die Unternehmen die Summen nicht zurückzahlten. Stattdessen übten sie so lange Druck auf die Politik aus, bis diese eine Amnestie ins Gesetz schrieb. Frank Dohmen, Wirtschaftsredakteur beim SPIEGEL, erzählt die Geschichte einer Milliarden-Abzocke, die selbst Branchenkenner sprachlos lässt.

Mehr zum Podcast

SPIEGEL Daily erscheint jeden Morgen bei SPIEGEL+ und auf Audible. Als SPIEGEL+-Abonnent hören Sie die neuesten Folgen werktags ab sechs Uhr. Außerdem fassen wir fürs Wochenende die besten Momente der zurückliegenden Folgen zusammen.

Hören Sie diese Folge mit unserem Audioplayer am Anfang des Artikels. Alle bereits erschienenen Folgen dieses Podcasts finden Sie auch bei Audible .