Kooperation Aldi-Supermärkte bekommen Post-Anschluss

Aldi tut sich mit der Post zusammen: An mehreren hundert Supermärkten sollen Selbstbedienungsterminals, sogenannte Packstationen, entstehen. Der Discounter hofft, auf diese Weise der Konkurrenz von Lidl und Co. wieder Kunden abzujagen.


Bonn - Schon in den nächsten Wochen und Monaten sollen mehrere hundert der rund um die Uhr zugänglichen Selbstbedienungsstationen an ausgesuchten Aldi-Standorten installiert werden.

Kooperation: Aldi will mit der Posttochter DHL zusammenarbeiten
DDP

Kooperation: Aldi will mit der Posttochter DHL zusammenarbeiten

Post-Sprecher Uwe Bensien bestätigte am Samstag einen Vorabbericht des SPIEGEL. Mehrere hundert Terminals sollen an die Aldi-Filialen angegliedert werden.

Discount-Pionier Aldi, der immer stärker vom Konkurrenten Lidl unter Druck gesetzt wird, verspricht sich von den Stationen wieder mehr Kunden in den Filialen.

Die unter DHL firmierende Paketsparte der Post hofft, durch die attraktiven Standorte auf eine noch größere Akzeptanz der insgesamt äußerst erfolgreichen Paketstationen.

Bislang hat die Post rund tausend der vollautomatischen Terminals im Bundesgebiet installiert. An ihnen können Kunden Pakete verschicken oder nach vorheriger Anmeldung abholen. Bis Ende 2009 soll die Zahl der gelben Boxen in Deutschland auf insgesamt rund 2900 ausgebaut werden. Derzeit werden wöchentlich rund 40 neue Stationen eingerichtet.

chs/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.