Korruption Pentagon prüft weitere Luftwaffenaufträge

Der Bestechungsskandal im amerikanischen Verteidigungsministerium weitet sich aus. Das Pentagon nimmt bei der Air Force acht weitere Verträge mit einem Volumen von drei Milliarden Dollar unter die Lupe.

New York - Wie das Pentagon am Montag mitteilte, seien auch diese Verträge von einer inzwischen inhaftierten früheren Air-Force-Mitarbeiterin vergeben worden. Die Frau hatte unter anderem einen Großauftrag für Tankflugzeuge an Boeing   vergeben, um im Gegenzug von dem Konzern eine Stelle zu erhalten.

Nach Bekanntwerden des Korruptionsskandals hatte das Pentagon den Milliardenauftrag an Boeing eingefroren. Das Ministerium lässt derzeit 403 Verträge prüfen, die die Ex-Mitarbeiterin seit 1993 an Rüstungskonzerne vergeben hatte.

Für Boeing hat der Skandal schwerwiegende Folgen. US-Vizeverteidigungsminister Paul Wolfowitz hatte die Ausschreibung für die Lufttanker im November wieder geöffnet. Prompt meldete der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS   seine Teilnahme an dem Wettbewerb an.