Kreditkrise Landesbank Baden-Württemberg erwartet Millionenverlust

Die Turbulenzen auf den Kreditmärkten bringen eine weitere Landesbank in Bedrängnis: Die LBBW rechnet für das erste Quartal mit einem Fehlbetrag von mindestens hundert Millionen Euro. Vorstandschef Jaschinski spricht von der "größten Finanzkrise der letzten Jahrzehnte".


Stuttgart - Die Finanzkrise erfasst alle großen deutschen Landesbanken: Nach SachsenLB, WestLB und BayernLB trifft es jetzt auch die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Im ersten Quartal 2008 werde voraussichtlich ein Fehlbetrag "in einer niedrigen dreistelligen Millionenhöhe" entstehen, sagte Vorstandschef Siegfried Jaschinski am Montag in Stuttgart. Die LBBW ist die größte deutsche Landesbank.

LBBW-Chef Jaschinski: Fehlbetrag "in einer niedrigen dreistelligen Millionenhöhe"
AP

LBBW-Chef Jaschinski: Fehlbetrag "in einer niedrigen dreistelligen Millionenhöhe"

Schon im Jahr 2007 hatte sich die dramatische Verschlechterung der Lage angedeutet. Nach Angaben der LBBW ging der Jahresüberschuss um 66,6 Prozent auf 311 Millionen Euro zurück. "Was Mitte letzten Jahres als Verwerfung im amerikanischen Subprime-Geschäft begann, hat sich binnen weniger Monate zur größten Finanzmarktkrise der letzten Jahrzehnte ausgeweitet", sagte Jaschinski.

Auch in diesem Jahr ist keine Entspannung in Sicht: Die Kreditmärkte hätten sich im ersten Quartal schlechter entwickelt als im zweiten Halbjahr 2007, sagte Jaschinski. Dies habe seit Jahresbeginn 2008 zu Belastungen von rund 450 Millionen Euro geführt. Weitere Belastungen wegen der Finanzmarktkrise seien nicht auszuschließen.

Jaschinski sagte, niemand könne mit Sicherheit das Ende der Krise vorhersagen. Die Entwicklung der vergangenen Woche spreche immerhin dafür, dass zumindest das Schlimmste überstanden sei.

Die LBBW hatte im vergangenen Jahr die SachsenLB in einer dramatischen Rettungsaktion übernommen. Die ebenfalls übernommene Landesbank Rheinland-Pfalz (LRP) wies im Jahr 2007 einen Verlust von 91 Millionen aus.

Nach der Übernahme der SachsenLB und der Landesbank Rheinland-Pfalz schloss Jaschinski weitere Übernahmen von deutschen Landesbanken vorerst aus. "Mit Neuausrichtung und Integration von Sachsen Bank und LRP sind wir gut beschäftigt, so dass wir in diesem Jahr keine großen Integrationsvorhaben mehr angehen können."

wal/AP/dpa-AFX/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.