Kreditkrisenopfer KfW-Chefin Matthäus-Maier muss aufhören

Sie wollte weiter machen - aber sie darf nicht. Ingrid Matthäus-Maier, Chefin der staatseigenen KfW-Bank, wird zum Opfer der globalen Kreditkrise. Ihr 2009 auslaufender Vertrag wird nach Informationen von manager-magazin.de nicht verlängert - so entschieden es Regierungsmitglieder im Kanzleramt.
Von Ulric Papendick