LBBW Landesbank macht mehr als zwei Milliarden Euro Miese

Die Finanzkrise setzt der LBBW massiv zu. Die größte deutsche Landesbank hat im vergangenen Jahr einen Rekordverlust von 2,1 Milliarden Euro eingefahren. Für das laufende Jahr sieht die Lage kaum besser aus.


Stuttgart - Gigantische Abschreibungen drücken das Ergebnis der LBBW ins Minus. Wegen Bewertungsverlusten bei Wertpapieren und Kreditderivaten hat die größte deutsche Landesbank im vergangenen Jahr einen Rekordverlust von 2,1 Milliarden Euro eingefahren. Ein weiterer Grund für das desaströse Ergebnis waren Ausfälle durch die Pleite der US-Bank Lehman Brothers. Außerdem hat die Bank ihre Risikovorsorge für notleidende Unternehmenskredite wegen der abstürzenden Konjunktur erhöht.

Die LBBW wird vom Land Baden-Württemberg und den Sparkassen des Landes kontrolliert. Bereits 2007 hatte der Zusammenbruch des US-Hypothekenmarkts zu einem Gewinneinbruch der LBBW um zwei Drittel auf 311 Millionen Euro geführt. 2008 setzten dann die Abschreibungen auf Fehlspekulationen der Landesbank schwer zu. Hinzu kam die Fast-Pleite von Island. Ähnliche Probleme wie die LBBW haben auch die BayernLB und die HSH Nordbank.

2009 wird ein weiteres schweres Jahr für die LBBW, da der Konjunkturabschwung auf das Institut durchschlägt. Kredite an Unternehmen dürften zunehmend ausfallen.

wal/Reuters/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.