Leitwährung in der Krise Russland forciert Debatte über Dollar-Ersatz

Wird Chinas Yuan schon bis 2019 die neue Leitwährung der Welt? Die russische Regierung hält eine schnelle Ablösung des US-Dollars als wichtigste Devise für möglich und wünschenswert. Jetzt appelliert sie an China, das Nötige dafür zu tun.

St. Petersburg - Russland hält einen Aufstieg des chinesischen Yuan zu einer neuen Weltleitwährung innerhalb von zehn Jahren für möglich. Zunächst müsse China seine Wirtschaft liberalisieren und den Yuan voll konvertibel machen, sagte der russische Finanzminister Alexej Kudrin am Samstag auf dem Wirtschaftsforum in St. Petersburg. "Das kann zehn Jahre dauern, aber dann gäbe es eine hohe Nachfrage nach Yuan, was der schnellste Weg zur Bildung einer neuen Weltleitwährung wäre. Darüber sollte China nachdenken."

Mit seinen Worten heizt Kudrin die Diskussion um eine neue Weltleitwährung erneut an. Russland fordert bereits seit längerem eine Alternative zur US-Währung.

China hatte die Debatte um die Ablösung des Dollar als dominierende Reservewährung angestoßen und eine verstärkte Nutzung der Sonderziehungsrechte des Internationalen Währungsfonds (IWF) vorgeschlagen.

Experten zufolge strebt China nicht wirklich eine Ablösung des Dollar als Leitwährung an. Vielmehr solle der politische Druck auf Amerika erhöht werden, damit die USA nicht weiter auf eine Aufwertung des Yuan dringen.

itz/Reuters
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.