Schimmelpilzgifte Rückruf von Basmati- und Langkornreis bei Lidl

Es drohen Leber- und Nierenschäden: Mehrere Reissorten aus dem Angebot des Discounters Lidl werden jetzt zurückgerufen. In ihnen wurden erhöhte Werte von Aflatoxin festgestellt.
Logo des Discounters Lidl

Logo des Discounters Lidl

Foto: Jens Kalaene / dpa

Der niederländische Lebensmittelhersteller Van Sillevoldt Rijst B.V. ruft die Produkte »Golden Sun Basmati Reis, 1kg« und »Golden Sun Langkorn Spitzenreis im Kochbeutel, 1kg« zurück. In den Produkten, die beim Discounter Lidl angeboten werden, seien erhöhte Aflatoxingehalte nachgewiesen worden, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Bei Aflatoxinen handelt es sich den Angaben zufolge um Schimmelpilzgifte, die bei langfristiger Aufnahme zu Leber- und Nierenschäden führen können.

Betroffen sind demnach Produkte mit folgenden Mindesthaltbarkeitsdaten: 07.01.2023, 08.01.2023, 18.01.2023 – 20.01.2023 (Golden Sun Basmati Reis, 1 kg). Bei dem Produkt »Golden Sun Langkorn Spitzenreis im Kochbeutel, 1 kg« sind diese Mindesthaltbarkeitsdaten betroffen: 10.05.2023 bis 12.05.2023, 17.05.2023 bis 21.05.2023, 25.05.2023, 26.05.2023, 07.06.2023, 08.06.2023.

Die Produkte können in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Betroffen sind nach Angaben des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit die Bundesländer Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hessen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

ktz/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.