Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

KULTUR »Lieber Straßenkehrer in Mexiko sein ...«

Nach über 30 Filmen wird Fassbinder Deutschland verlassen und nach den USA übersiedeln -- nach der Emigration der Film-Elite während der Nazi-Zeit der spektakulärste Umzug eines deutschen Regisseurs. Er zieht damit die Konsequenz aus den Erfahrungen mit zunehmender innerer Zensur in den Fernsehanstalten und Film-Gremien.
aus DER SPIEGEL 29/1977
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel