Deutsche Firmen wollen in Bolivien Lithium fördern Icon: Spiegel Plus Der Schatz im Salzsee

Im Salar de Uyuni liegen 21 Millionen Tonnen Lithium, das größte Vorkommen der Welt. Deutsche Mittelständler hofften auf einen Megadeal, doch Ex-Präsident Morales stoppte das Projekt. Gelingt nun der Neustart?
Von Franz Viohl
Salar de Uyuni: Die Salzpfanne liegt im Südwesten Boliviens, auf über 3600 Meter Höhe

Salar de Uyuni: Die Salzpfanne liegt im Südwesten Boliviens, auf über 3600 Meter Höhe

Foto: Franz Viohl
Weiterlesen mit Spiegel Plus

Mehr Perspektiven, mehr verstehen.

Ihre Vorteile mit SPIEGEL+

  • Icon: Check

    Der SPIEGEL als Magazin

    als App, E-Paper und auf dem E-Reader

  • Icon: Check

    Alle Artikel auf SPIEGEL.de

    Exklusive Texte für SPIEGEL+ Leser

  • Icon: Check

    Einen Monat kostenlos testen

    jederzeit online kündbar

    Ein Preis

    nur € 19,99 pro Monat

Plus-Angebot Mockup
Ein Monat für 0,00 €