Lkw-Allianz Mitsubishi und Volvo bald geschieden?


Frankfurt/Main - Der schwedische Autohersteller Volvo verhandelt laut "Handelsblatt" mit Mitsubishi über die Auflösung ihrer Lkw-Allianz. Mitsubishis Partner DaimlerChrysler wolle den Volvo-Anteil übernehmen, schrieb die Zeitung am Donnerstag unter Berufung auf Industriekreise. Mitsubishi dementierte den Bericht.

DaimlerChrysler ist seit letztem Jahr mit 34 Prozent an Mitsubishi beteiligt. Zudem haben sie die Option, in drei Jahren alle Anteile zu übernehmen. Die Allianz gewährt DaimlerChrysler allerdings nur Zugriff auf die Pkw-Sparte, da Mitsubishi bereits die Lkw-Kooperation mit Volvo eingegangen war. Volvo hält 20 Prozent an der Nutzfahrzeugsparte der Japaner.

Volvo hat allerdings inzwischen auch die Lkw-Sparte des französischen Renault-Konzerns übernommen. Daher sind die Schweden nicht mehr unbedingt auf die Zusammenarbeit mit Mitsubishi angewiesen, um auf dem asiatischen Lkw-Markt zu expandieren.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.