Markenwert Toyota drängt Mercedes aus der Oberliga

Apple und Amazon steigen auf, Burger King, Pizza Hut und andere Fast-Food-Unternehmen stürzen ab: In der jährlichen Liste der hundert weltweit wertvollsten Marken gibt es teils dramatische Bewegungen. Nur neun der Top-Marken stammen aus Deutschland.


Coke-Automat in Vorstadt von Tokio: Sechs Milliarden Dollar Abstand zu Microsoft
AP

Coke-Automat in Vorstadt von Tokio: Sechs Milliarden Dollar Abstand zu Microsoft

New York - Coca-Cola Chart zeigen bleibt auch 2004 die wertvollste Marke der Welt. Nach einer neuen Berechnung des US-Wirtschaftsmagazins "Business Week" wird der Markenwert des weltgrößten Getränkeherstellers mit 67,4 Milliarden US-Dollar zwar etwas geringer beziffert als noch vor einem Jahr. Allerdings hat auch Verfolger Microsoft Chart zeigen an Wert verloren (nun 61,38 Milliarden Dollar).

Mit MercedesChart zeigen folgt erst auf Platz elf ein deutsches Unternehmen. Damit ist der Autohersteller aus den Top Ten gerutscht. Neu platziert in den Rängen der ersten zehn ist dagegen der japanische Konkurrent Toyota.

Markenwert-Ranking: Die zehn wertvollsten Marken der Welt

Bei der Markenwertermittlung versuchen die Marktforscher von Interbrand zu ermitteln, inwiefern es Firmen geschafft haben, eine Kultmarke zu etablieren und eine Loyalität der Kunden zu dem Produkt zu entwickeln, die über rein pragmatische Erwägungen wie Preisvorteile hinausgeht.

"Auch etablierte Marken haben die Notwendigkeit einer engen Kundenbindung erkannt", stellen die Studienautoren fest. So sei Microsoft seit neuestem in Flughafen-Wartehallen mit Werbung aktiv und Coca-Cola habe für Jugendliche in Vororten amerikanischer Großstädte trendige "Coke Red Lounges" eröffnet.

Toyota-Logo: Global nach vorne

Toyota-Logo: Global nach vorne

58 der 100 wertvollsten Marken kommen aus den Vereinigten Staaten. Zu den deutschen Firmen gehören neben Mercedes auch BMW Chart zeigen, SAP und Siemens Chart zeigen. Porsche und Audi sind auf Grund höherer Bindung der Luxus-Klientel erstmals mit dabei; Volkswagen hingegen verlor an Wert. Adidas-Salomon Chart zeigen liegt im hinteren Drittel, Nivea entging mit Platz 97 gerade noch den Abstieg aus der Top-100-Liste.

Dank eines leicht verbesserten Wirtschaftswachstums habe sich der Wert aller 100 wichtigsten Marken insgesamt binnen Jahresfrist um 2,2 Prozent erhöht, so die Studie. Davon profitierte vor allem der Finanzsektor: Die Investmentbanken Goldman Sachs (Platz 37), JP Morgan (30) und Merrill Lynch (26) konnten deutlich aufholen.

Apple höchster Neueinsteiger

Größter Aufsteiger ist der Tech-Konzern Apple Chart zeigen. Vor allem durch stetig wachsende Umsätze des MP3-Players iPod ist der Markenwert laut Liste um 24 Prozent auf 6,87 Milliarden Dollar gestiegen. Weitere große Zuwächse gab es beim Online-Einzelhändler Amazon.com Chart zeigen und beim koreanischen Elektronikkonzern Samsung. Neuling in den Top 100 ist der Internet-Auktionshaus Ebay Chart zeigen, das es auf Anhieb auf Platz 60 schaffte.

Die größten Abstriche machten die Marktforscher bei Markenwert von Kodak. Die Marke des Film- und Kamerahersteller wurde 31 Prozent niedriger eingestuft. Auch Handy-Marktführer Nokia fiel im Wert um 18 Prozent zurück und notiert nun nur noch auf Platz 8. Große Verlierer finden sich auch in der Fast-Food-Industrie. Durch negative Schlagzeilen und die wachsende Beliebtheit gesünderer Ernährung fiel die Kette Burger King komplett aus der Liste; Pizza Hut und KFC rutschten ab. Dank des Erfolges seiner "Salat"-Menüs sehen die Marktforscher den Branchenprimus McDonald's Chart zeigen aber um einen Platz besser auf Rang sieben. Der Markenwert des Konzerns sei leicht auf 25 Milliarden Dollar gestiegen.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.