Markt und Moral Wettbewerb ist janusköpfig

2. Teil: Das Fehlen von Regeln hat die Finanzkrise ausgelöst


Solche Regeln dienen noch nicht einmal einem höheren moralischen Ziel, sie sind vielmehr Ergebnis einer rein rationalen Erwägung: Denn der Wettbewerb ist wegen seiner Janusköpfigkeit nur unter geeigneten Regeln produktiv und erwünscht. Der Wettbewerb, der noch keine Regeln oder ungeeignete oder falsche Regeln hat, wird unvermeidlich ruinös.

Wenn wir diese Überlegungen auf die Finanzkrise übertragen, können wir als wesentliche Ursache das Fehlen geeigneter Regeln für den Wettbewerb unter den Banken und den Bankmanagern ausmachen.

Bestes Beispiel dafür sind die neuen Instrumente für den Finanzmarkt, die in den vergangenen Jahren auf den Markt kamen und naturgemäß noch keinem geeigneten Regelsystem unterlagen zum Teil dienten sie wohl auch dazu, sich den bestehenden Bilanz- und Kontrollregeln zu entziehen.

Diese neuen Produkte dienten im Wettbewerb wie nicht anders zu erwarten allein dazu, Rendite und Wachstum zu steigern. Und ihr Erfolg sorgte für den entsprechenden Druck auf die Konkurrenz: Es blieb dem einzelnen Bankvorstand gar nichts anderes übrig als mitzumachen. Andernfalls wäre er entlassen worden, mit der Begründung, dass er die Chancen des Marktes nicht erkannt habe. Der scharfe Wettbewerb unter unzureichenden Regeln führte also in die kollektive Irrationalität, zum Zusammenbruch des Systems - und nicht ein irrationaler "Herdentrieb". Vermutlich hat manch ein Banker diese Folge vorhergesehen, konnte aber als Einzelner unter dem Druck des Wettbewerbs nichts dagegen ausrichten.

Andere Faktoren haben in die gleiche Richtung gewirkt - und wieder sind es nicht die Handlungsmotive der Akteure wie Vorteilsstreben oder pejorativ "Egoismus" oder "Gier" , sondern die Bedingungen, die dieses Resultat erzeugt haben.

So bereitete die amerikanische Notenbank mit ihrer Niedrigzinspolitik erst den Boden für die massive Ausweitung der ausgezahlten Kredite. Auch die US-Regierung trug mit der Förderung der Hauskredite dazu bei. Weitere Faktoren waren die Möglichkeit, Zweckgesellschaften zu gründen und aus der Bilanz und der Unterlegung mit Eigenkapital weitgehend auszugliedern, um das Kreditvolumen zu erweitern, das Versagen der privaten Rating-Agenturen und der staatlichen Bankenaufsicht, die Fehlanreize aus falsch konstruierten Bonuszahlungen, und - last but not least - die Renditeerwartungen der Anleger, zu denen auch kleine Sparer und die Arbeitnehmer zählen, die auf eine gute Verzinsung ihrer Beiträge zu den Pensionsfonds pochen.



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.