Masseneinstellungen SAP investiert eine Milliarde Dollar in Indien

SAP baut sein Engagement in Indien im großen Stil aus: In den kommenden Jahren will der Softwarke-Konzern auf dem Subkontinent eine Milliardensumme ausgeben. Für der Zahl der Kunden gibt es aggressive Vorgaben - sie soll verfünfzehnfacht werden.

Neu Delhi - Henning Kagermann überbrachte die Botschaft persönlich: Der SAP-Vorstandschef teilte heute in Neu Delhi mit, SAP   werde in den kommenden fünf Jahren in Indien eine Milliarde Dollar (780 Millionen Euro) investieren. Das Gros solle für Personal verwendet werden. Allein bis zum Jahresende will SAP demnach 750 neue Mitarbeiter einstellen. 250 davon sollen im neuen Service-Zentrum in der Stadt Gurgaon im Norden des Landes arbeiten.

Die Belegschaft in Indien steigt den Angaben nach dadurch auf rund 3500. Innerhalb von fünf Jahren werde sich die Zahl der Mitarbeiter aufgrund des Marktwachstums verdoppeln, sagte Kagermann. In den zehn Jahren seit Eintritt in den indischen Markt habe SAP bereits 500 Millionen Dollar investiert.

Bis 2010 wolle man 15.000 Kunden in Indien gewonnen haben, ergänzte der Leiter des Indiengeschäfts, Alan Sedhgi. Derzeit sind es SAP zufolge erst rund 1000. Indien solle zudem zu einer strategischen Basis für den Markt in der gesamten Region Asien/Pazifik ausgebaut werden.

itz/ddp

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.