Medien Union will Werbung bei ARD und ZDF abschaffen

Nach den Vorstellungen der unionsgeführten Bundesländer sollen die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten zukünftig ohne Werbung auskommen. Zudem sollen die Sender nach Vorstellung von CDU/CSU personell deutlich entschlackt werden.


Fernseher: ARD und ZDF sollen mit den Gebühren der Bürger auskommen
[M] DPA

Fernseher: ARD und ZDF sollen mit den Gebühren der Bürger auskommen

Berlin - Wie der medienpolitische Sprecher der CDU, Günther Oettinger, in einem Gespräch mit der Tageszeitung "Die Welt" (Mittwochausgabe) sagte, ist dabei an ein mehrstufiges Modell gedacht, weil der sofortige Verzicht auf die Werbung in einer Stufe nicht finanzierbar sei.

So soll nach den Vorstellungen der Union zunächst die Werbung im Hörfunk entfallen. Gleichzeitig müsse der Strukturwandel und der Personalabbau in den öffentlich-rechtlichen Anstalten fortgesetzt werden. Oettinger, der Fraktionsvorsitzender der CDU im Landtag von Baden-Württemberg ist, forderte zugleich, dass eine Anfang 2005 anstehende Erhöhung der Rundfunkgebühren nur noch im Rahmen der allgemeinen Teuerungsrate für Privathaushalte liegen dürfe.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.