Medizintechnik Siemens übernimmt Ultraschall-Marktführer

Mit der Übernahme des US-Unternehmens Acuson will Siemens auch den Spitzenplatz in der Ultraschalltechnik einnehmen.


Erlangen - Das Übernahmeangebot beläuft sich auf 1,5 Milliarden Mark. Wenn die Aktionäre von Acuson das Angebot annehmen, hätte Siemens seine Einkaufstour erfolgreich abgeschlossen, teilte ein Sprecher des Siemens-Bereichs Medizintechnik am Mittwoch in Erlangen mit.

Siemens verfüge dann über das gesamte Spektrum an innovativer Medizintechnik und sei zum Komplettanbieter geworden. Erst im Mai hatte Siemens mit Shared Medical Systems (SMS) eines der weltweit führenden Unternehmen für elektronische Patientenverwaltungs-Systeme in Krankenhäusern übernommen. Mit dem Kauf von Acuson mit Sitz in Mountain View/Kalifornien wolle man nun in die Spitzengruppe im Ultraschallmarkt vorrücken.

Siemens wird den Anteilseignern von Acuson 23 Dollar pro Aktie in bar zahlen. Die Übernahme erfolge vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden in den USA und Deutschland, hieß es. 1999 hatte Acuson einen Umsatz von 475 Millionen Dollar und weltweit rund 1900 Mitarbeiter.

Der Siemens-Bereich Medizintechnik ist einer der größten Player auf dem Markt. Im Geschäftsjahr 1998/99 lag der Umsatz bei 4,1 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen hatte sich gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt und betrug 337 Millionen Euro. Damit zählt die Medizintechnik innerhalb des Siemens-Konzerns zu den stärksten Ertragsbringern.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.