Milliarden-Betrug US-Justiz beschlagnahmt Madoffs Villa und Yacht

Die Winterresidenz in Florida, eine Yacht, ein Freizeitboot: Um die Opfer des Milliardenbetrügers Bernard Madoff zu entschädigen, stellt die US-Justiz nun dessen Besitztümer sicher. Die Liste der Vermögenswerte ist so lang wie exquisit.


Miami - Die US-Justizbehörde hat die Villa und eine Luxusyacht des mutmaßlichen Milliardenbetrügers Bernard Madoff in Florida beschlagnahmt. Am Mittwochnachmittag betraten Polizisten das Anwesen in Palm Beach und begannen, die Schlösser auszuwechseln und eine Inventarliste aller Besitztümer im Haus anzulegen. Das könne "eine Weile" dauern, sagte ein Polizeisprecher.

Madoff: Villa und Luxusyacht beschlagnahmt
AFP

Madoff: Villa und Luxusyacht beschlagnahmt

Die 820 Quadratmeter große Villa hatte im vergangenen Jahr einen Wert von 9,3 Millionen Dollar. Kurz zuvor hatte die Polizei bereits die 17 Meter lange Yacht "Bull" des angeklagten Investors beschlagnahmt - sie soll 2,2 Millionen Dollar wert sein. Auch ein kleines Freizeitboot, die "Little Bull", wurde konfisziert.

Die beschlagnahmten Vermögenswerte sollen zur Entschädigung von Madoff-Opfern verkauft werden. Der einst hoch angesehene Financier hat laut Anklage mit einem Schneeballsystem 4800 Anleger um einen zweistelligen Milliardenbetrag betrogen - der vermutlich größte Betrugsfall in der Geschichte der Wall Street.

Der 70-jährige Ex-Verwaltungsratschef der Technologiebörse Nasdaq bekannte sich vor Gericht unter anderem des Betrugs, der Untreue sowie der internationalen Geldwäsche in zwei Fällen schuldig. Ihm droht bei einer Verurteilung eine Haftstrafe bis zu 150 Jahren.

Einen Tag vor der Beschlagnahmung hatten die Richter das Vermögen der beiden Söhne Madoffs eingefroren. Madoff hatte ihnen das Geld über Jahre hinweg in mehreren Tranchen geliehen. Das meiste wäre demnach im kommenden Jahr fällig zur Rückzahlung. Auch das Vermögen der Frau von Madoff ist bereits eingefroren worden.

Mitte März hatten Anwälte eine Liste von Besitztümern Madoffs erstellt, die zur Entschädigung der Opfer beschlagnahmt werden sollen. Dazu zählen auch eine 23 Meter lange Yacht, Immobilien in New York und bei Nizza, ein Klavier von Steinway, Silberware, Juwelen, Bankkonten, Aktien und Wertpapiere.

bim/AP/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.