Milliardendefizit Rating-Agentur stuft Kalifornien auf Risikostatus herab

Die Finanzlage in Kalifornien verdüstert sich: Nachdem der hoch verschuldete Sonnenstaat vergangene Woche den Notstand ausgerufen hat, stuft nun eine Rating-Agentur seine Bonitätsbewertung deutlich herab - und verschärft damit die Probleme von Gouverneur Schwarzenegger.


San Francisco - Es ist ein vernichtend deutliches Urteil: Die Rating-Agentur Fitch hat am Montag langfristige Anleihen des US-Bundesstaates Kalifornien auf "BBB" von "A-" heruntergestuft. Grund sei die fortgesetzte Unfähigkeit, sich auf einen Haushalt zu einigen, der die schwere Finanzkrise lösen könnte. Durch die Herabstufung auf Risikostatus muss sich der hoch verschuldete Bundesstaat bei Banken ab sofort zu weit höheren Zinsen Geld leihen.

US-Gouverneur Schwarzenegger: Schuldscheine für Rentner
AP

US-Gouverneur Schwarzenegger: Schuldscheine für Rentner

Finanzminister Bill Lockyer sagte dem Sender CNBC, der Schritt komme für ihn nicht überraschend. Die Regierung des republikanischen Gouverneurs Arnold Schwarzenegger und der von Demokraten beherrschte Kongress des Bundesstaates haben sich nicht auf einen Haushalt einigen können. Das Defizit beläuft sich bis Juni 2010 auf 26,3 Milliarden Dollar. Der Gouverneur hat deshalb den Finanznotstand erklärt. Damit schreibt er den Abgeordneten vor, binnen 45 Tagen ein Budget vorzulegen.

Kalifornien ist der bevölkerungsreichste US-Staat. Als unabhängiges Land wäre es die achtgrößte Volkswirtschaft der Welt.

Schwarzenegger drängt nun auf milliardenschwere Einsparungen vor allem in den Bereichen Gesundheitswesen, Bildung und Soziales. Als sofortige Sparmaßnahme ordnete er am vergangenen Mittwoch für über 200.000 Staatsangestellte unbezahlten Zwangsurlaub an.

Der Gouverneur zahlt zudem einige Verpflichtungen des Staats mit Schuldscheinen. Auch Studenten und Rentner müssen damit rechnen, staatliche Leistungen vorerst in dieser Form zu bekommen - was zur Folge hätte, dass die Betroffenen erst einmal auf Ersparnisse zurückgreifen müssten. Wer keine hat, gerät in existentielle Not.

ssu/Reuters



insgesamt 130 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kollateralschaden 02.07.2009
1.
Zitat von sysopDer US-Bundesstaat steht kurz vor der Pleite, Staatsdiener müssen in Zwangsurlaub, Bürger bekommen Schuldscheine. Steuern erhöhen? Ausgaben kürzen? Was denken Sie - wie kann sich der Staat aus der Misere befreien?
Arni soll einfach mal wieder Filme drehen und den Job anderen ueberlassen, die sich mit sowas auskennen.
knut beck 02.07.2009
2.
Zitat von sysopDer US-Bundesstaat steht kurz vor der Pleite, Staatsdiener müssen in Zwangsurlaub, Bürger bekommen Schuldscheine. Steuern erhöhen? Ausgaben kürzen? Was denken Sie - wie kann sich der Staat aus der Misere befreien?
Die Nachrichten über die Staatspleite in Kalifornien hat mich sehr betroffen gemacht. Ich denke, die Bürger Kaliforniens bekommen jetzt die Rechnung dafür präsentiert, daß sie zu lange an einer konservativen Regierung festgehalten haben. Arnold Schwarzenegger - ist das nicht die Angela Merkel dieses sonnigen Bundesstaats an der Westküste der Vereinigten Staaten?
Bettelmönch, 02.07.2009
3.
Zitat von sysopDer US-Bundesstaat steht kurz vor der Pleite, Staatsdiener müssen in Zwangsurlaub, Bürger bekommen Schuldscheine. Steuern erhöhen? Ausgaben kürzen? Was denken Sie - wie kann sich der Staat aus der Misere befreien?
Könnte der Staat eine neue Währung ausgeben und die Gläubiger auf spätere Zeiten vertrösten und wenn die dagegen was machen wollen, sie nach Alcatraz bringen?:) Der Goldstaat Kalifornien war mal reich...
Hardliner 1, 02.07.2009
4.
Zitat von sysopDer US-Bundesstaat steht kurz vor der Pleite, Staatsdiener müssen in Zwangsurlaub, Bürger bekommen Schuldscheine. Steuern erhöhen? Ausgaben kürzen? Was denken Sie - wie kann sich der Staat aus der Misere befreien?
Schwarzenegger soll halt noch einige Action-Filme machen und den Erlös seinem Staat zukommen lassen. Hastelavista!
Carnival Creation, 02.07.2009
5. .
Zitat von sysopDer US-Bundesstaat steht kurz vor der Pleite, Staatsdiener müssen in Zwangsurlaub, Bürger bekommen Schuldscheine. Steuern erhöhen? Ausgaben kürzen? Was denken Sie - wie kann sich der Staat aus der Misere befreien?
Warum schaffen es diese Leute nicht, sich das Geld bei denen zu holen, die es zusammengerafft haben? Das ist doch schließlich nur... eine Minderheit?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.