Mitgliederschwund Huber hält IG-Metall nur für bedingt streikfähig

In seiner Rede auf dem Gewerkschaftskongress der IG-Metall hat deren Vize-Vorsitzender Berthold Huber eine ernüchternde Bilanz gezogen. Angesichts des anhaltenden Mitgliederschwunds hält er die IG Metall nur noch für eingeschränkt streikfähig.


Böblingen - Es stelle sich die Frage, ob die IG Metall in jedem ihrer Bezirke arbeitskampffähig sei, sagte Huber heute in Böblingen. "Die Zahlen zeigen, dass man davon nicht mehr per se ausgehen kann", sagte der Gewerkschafter. Huber sprach vor den Delegierten über die Industriepolitik, die Arbeitsbedingungen sowie die Bildungs- und Tarifpolitik der Gewerkschaft.

Zwischen Mai vergangenen Jahres und Mai 2007 verlor die IG Metall bundesweit knapp zwei Prozent ihrer Mitglieder und vertritt nur noch rund 2,3 Millionen Beitragszahler. An den Warnstreiks im Frühjahr zur Durchsetzung der Lohnforderung hatten sich nach Gewerkschaftsangaben bundesweit rund 508.000 Beschäftigte beteiligt. In der Metall- und Elektroindustrie sind bundesweit rund 3,5 Millionen Menschen beschäftigt. Die Branche gilt als Rückgrat der deutschen Wirtschaft.

mik/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.