Mobilfunk-Pirouette British Telecom hat sich's anders überlegt

Vor gerade einmal 15 Monaten verkaufte British Telecom seine Mobilfunktochter und gab bekannt, sich fortan ganz aufs Festnetz konzentrieren zu wollen. Nun haben die wankelmütigen Manager des Konzerns ihre Meinung geändert und beschlossen, sich als Mobilfunk-Reseller zu betätigen.


British Telecom: Zurück in die mobile Zukunft

British Telecom: Zurück in die mobile Zukunft

London - Der marktführende britische Festnetz- -Anbieter British Telecom Group will künftig auch wieder Mobilfunkdienste offerieren und wird dazu Netzkapazitäten der britischen Mobilfunktochter der Deutschen Telekom nutzen. Erst vor 15 Monaten hatte das Unternehmen seine Mobilfunksparte Cellnet abgespalten und unter dem Namen mmO2 an die Börse gebracht.

BT bestätigte am Montag in London Presseberichte, wonach den eigenen Kunden ein Bündelprodukt aus Festnetz- und Mobilfunk-Diensten offeriert werden soll. BT werde dazu Mobilfunk-Kapazitäten bei T-Mobile UK einkaufen und auf eigene Rechnung im eigenen Namen weiterveräußern, teilte das Unternehmen mit. Voraussichtlich wird der Bündeltarif ab Sommer angeboten. Derzeit veräußert BT bereits als so genannter Reseller Mobilfunkdienste von mmO2 an Geschäftskunden.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.