Mobilfunk T-Mobile will offenbar Microsoft-Handy anbieten

Microsoft steht offenbar kurz davor, eine Vereinbarung mit der Telekom-Mobilfunktochter T-Mobile abzuschließen. Mit dem Deal will der Redmonder Software-Konzern seinem bisher wenig erfolgreichen Smartphone-Betriebssystem zum Durchbruch verhelfen.


Microsoft Smartphone (Orange-Version "SPV"): Einmal nicht der Platzhirsch

Microsoft Smartphone (Orange-Version "SPV"): Einmal nicht der Platzhirsch

Frankfurt am Main - Das erste Microsoft-Handy solle im Sommer auf den Markt kommen, schreiben die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" und die "Financial Times". Microsoft will mit einem Betriebssystem für Mobiltelefone in den bisher von dem finnischen Unternehmen Nokia Chart zeigen dominierten Markt eindringen. Nokia hat über das Joint Venture Symbian einen Anteil von etwa 80 Prozent am Markt für Handy-Betriebssysteme.

Bisher sind Microsofts Chart zeigen Versuche, Symbian Marktanteile abzunehmen, nicht sonderlich erfolgreich. Das einzige Mobilfunk-Unternehmen, das bisher ein Telefon mit der Software der Redmonder anbietet, ist die britische Dependance von Orange. Die Hardware für die Microsoft-Handy wird von Drittfirmen (so genannten OEM-Herstellern produziert). Einer dieser Hersteller, die britische Sendo, hat kürzlich die Zusammenarbeit mit Microsoft überraschend beendigt und den Softwarekonzern wegen Industriespionage und Geheimnisverrats verklagt.

Mit dem "Windows-Handy" sollen auch Dienste von Microsofts Internet-Providersparte MSN benutzt werden können, darunter der Email-Dienst Hotmail und der Microsoft Messenger.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.