Mobilfunk Verkauf von Handys wächst weltweit zweistellig

Statistisch gesehen hat ein Fünftel der Menschheit in diesem Jahr ein neues Mobiltelefon bekommen - die Handy-Hersteller verkaufen 2008 voraussichtlich insgesamt 1,28 Milliarden Geräte. Die Branche boomt, doch die Gewinner sind vor allem neue Produzenten.


Stockholm - Der weltweite Absatz von Mobiltelefonen wächst derzeit zweistellig. Allein im zweiten Quartal seien knapp 305 Millionen Handys und damit zwölf Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum verkauft worden, teilte das Marktforschungsunternehmen Gartner am Mittwoch in Stockholm mit.

Handy-Nutzerin in China: Weltweiter Verkauf steigt um elf Prozent
REUTERS

Handy-Nutzerin in China: Weltweiter Verkauf steigt um elf Prozent

Für das Gesamtjahr werde ein weltweiter Anstieg um elf Prozent auf 1,28 Milliarden Geräte erwartet. Wegen gesunkener Preise würden die Umsätze der Hersteller durchschnittlich allerdings lediglich um neun Prozent zulegen.

Im Vergleich zum Vorjahr wuchs der Markt allerdings schwächer - im vergangenen Jahr war der Absatz von Mobiltelefonen noch um 16 Prozent geklettert. Haupttreiber des jetzigen Wachstums sind Gartner zufolge Märkte wie Indien, China und Afrika.

Bei den weltweiten Marktanteilen konnte sich von April bis Juni der Marktführer Nokia Chart zeigen von der Konkurrenz absetzen. Das finnische Unternehmen steigerte mit einem Absatz von 120,4 Millionen Mobiltelefonen seinen Anteil im zweiten Quartal auf 39,5 Prozent von 36,7 Prozent im Vorjahreszeitraum.

Auf dem zweiten Rang liegt der südkoreanische Hersteller Samsung Chart zeigen mit 15,2 Prozent nach zuvor 13,3 Prozent. Der US-Konzern Motorola Chart zeigen lag dagegen nur noch auf dem dritten Platz. Mit 30,4 Millionen Geräten lag der Anteil bei zehn Prozent, im Vorjahr war der Hersteller mit 14,5 Prozent noch erfolgreicher als Samsung.

Auch der südkoreanische Hersteller LG hat seinen Anteil ausgebaut und einen Platz gutgemacht. Hier wird ein Anteil von 8,8 Prozent nach 6,8 Prozent im Vorjahreszeitraum verzeichnet. Zurückgefallen im Rennen der großen Hersteller ist das Joint Venture des japanischen Sony-Konzerns und der schwedischen Marke Ericsson. Sony Ericsson verkaufte 23 Millionen Telefone, was für einen Marktanteil von 7,5 Prozent sorgte, nach 8,9 Prozent im Vorjahreszeitraum.

kaz/ddp

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.