Murdoch-Porträt Und der Haifisch, der hat Zähne ...

Der australische Verlegersohn Rupert Keith Murdoch hat einen weltweiten Medienkonzern aufgebaut. Er träumt davon, dieses Lebenswerk mit einer Firma zu krönen, die die ganze Erde mit Satellitenfernsehen versorgt.


Rupert Murdoch: Menschenschinder mit Fitness-Tick
REUTERS

Rupert Murdoch: Menschenschinder mit Fitness-Tick

Hamburg - Der 71-jährige Medienunternehmen ist ein einflussreicher Mann. Viele sagen, er könne mit Hilfe seines Medienimperiums Regierungen stürzen oder im Amt halten. Wegen seiner rüden Methoden nennt man ihn in der Branche "den Hai". Da schwingt eine Mischung aus Ehrfurcht und Abscheu mit.

Das Mediengeschäft sog Murdoch bereits mit der Muttermilch auf: Sein Vater, Sir Keith Murdoch, ein angesehener Journalist und Kriegsberichterstatter, war später Chef der Herald-Zeitungsgruppe in Melbourne.

Ein halbes Jahrhundert im Medienzirkus

Noch als Student erbte Rupert Murdoch 1952 von seinem Vater die Zeitungen "The Adelaide News" und "Sunday Mail", die er zur Keimzelle äußerst umtriebiger Mediengeschäfte machte. In rascher Folge kaufte er Provinzzeitungen auf, erwarb Aktien von Rundfunk- und Fernsehanstalten und übernahm innerhalb von wenigen Jahren die Sydneyer Massenblätter "Daily Mirror", "Sunday Mirror", "Daily Telegraph" und "Sunday Telegraph".

Im harten Konkurrenzkampf auf dem Sydneyer Zeitungsmarkt behauptete er sich mit ausgeprägtem Boulevardjournalismus. Das einzige seriöse Blatt in seinem rasch wachsenden Zeitungskonzern News Corporation war lange Zeit die 1964 von ihm gegründete überregionale Tageszeitung "Australian".

Murdoch strickt an einer Mediendynastie

Spätestens seit im April 2000 bekannt wurde, dass er an Prostatakrebs erkrankte, ist allen Beteiligten und Beobachtern bewusst geworden, dass auch Murdoch nicht ewig leben wird. Damit ihn sein kompliziertes Firmengebilde rund um die News Corp.überdauert, hat Murdoch seine drei Kinder Lachlan, James und Elisabeth in Schlüsselpositionen gehievt.

Aber vor allem ist da seine dritte Frau Wendy Deng. Als Murdoch die Chinesin 1999 heiratete, war er 68 und sie 31. Die drei Kinder aus früheren Ehen und ihre gleichaltrige chinesische Stiefmutter werden das Imperium eines Tages vermutlich übernehmen.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.