Mutmaßlicher Betrug Madoff will 62 Millionen Dollar behalten

Sein Unternehmen gibt er auf, aber an sein Privatvermögen will er niemanden ranlassen: Der unter Betrugsverdacht stehende US-Investor Bernard Madoff will insgesamt 62 Millionen Dollar behalten - plus teures Apartment. Angeblich gehört alles seiner Frau.


New York - Der unter Betrugsverdacht stehende US-Investor Bernard Madoff gibt sein Unternehmen und die damit in Verbindung stehenden Immobilien und Kunstwerke auf. Das geht aus Dokumenten hervor, die am Montagabend bei einem New Yorker Gericht eingereicht wurden. Der Treuhänder der Firma Bernard L. Madoff Investment Securities LLC ersuchte einen Bundesrichter, das Betriebsvermögen übernehmen zu dürfen.

Madoff wird vorgeworfen, Anleger mit einem Schneeballsystem um 50 Milliarden Dollar betrogen zu haben. Der 70-jährige Investor steht seit Anfang Dezember in seinem Luxus-Penthouse in Manhattan unter Hausarrest.

Laut Gerichtsunterlagen bemüht er sich, das sieben Millionen Dollar teure Apartment sowie Anleihen und Bargeld im Wert von 62 Millionen Dollar behalten zu dürfen. Er macht geltend, dieses stehe nicht mit dem Betrugsskandal in Verbindung und gehöre seiner Ehefrau Ruth.

wal/AP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.