Netzwerker Xing-Chef umschmeichelt die Deutsche Telekom

Weil die Kontaktplattform Xing/Open BC inzwischen an der Börse notiert ist, musste sie nun Geschäftszahlen vorlegen. Knapp 1,7 Millionen Nutzer sorgten im vergangenen Geschäftsjahr für steigende Umsätze. Firmenchef Hinrichs präsentierte einige vage Ideen für Übernahmen und Partnerschaften.


Hamburg - Der Internetportal-Betreiber Open Business Club (Open BC) Chart zeigen hat seine Kundenbasis im Schlussquartal deutlich gesteigert. Die Nutzerzahl sei um knapp 250.000 auf 1,69 Millionen geklettert, teilte der Börsenneuling mit. Davon waren 221.000 zahlende Kunden - 32.000 mehr als Ende September. Vorstandschef Lars Hinrichs rechnet für das laufende Geschäftsjahr erneut mit einem hohen Wachstum.

Der Zuwachs bei den Bezahlkunden schlug sich in einem deutlich höheren Umsatz nieder. Im Rumpfgeschäftsjahr 2006 (Juli bis Dezember) erhöhten sich die Erlöse auf 6,4 Millionen Euro, die damit doppelt so hoch lagen als im gesamten Geschäftsjahr 2005. Vor den Kosten für den im Dezember erfolgten Börsengang fiel ein Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) in Höhe von 1,4 Millionen Euro und ein Überschuss von 1,1 Millionen Euro an. Vergleichszahlen nannte Open BC nicht. Die Aktien von Open BC stiegen nach der Vorlage der Zahlen um 2,73 Prozent auf 28,25 Euro.

Hinrichs äußerte sich zufrieden über die Entwicklung. "Die Ergebnisse zeigen, dass unser Geschäftsmodell funktioniert", sagte der Open-BC-Chef. Das Ergebnisplus führte er auf die wachsende Zahl der zahlungswilligen Benutzer zurück. "Die Zahlquote bleibt trotz des hohen Kundenzuwachses stabil bei 13 Prozent. Das ist ein Erfolg." Die Gesellschaft will am 29. März ihre vollständige Bilanz vorlegen und dabei auch einen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr liefern.

Mit einer Prognose für 2007 hielt sich Hinrichs zurück. Er rechne weiterhin mit einem hohen Zuwachs beim Ergebnis und den Kundenzahlen, sagte der Open-BC-Chef lediglich. Zum Wachstum sollen auch Akquisitionen in Europa und den USA beitragen. "Wir stehen bereits in Verhandlungen und wollen die ersten positiven Ereignisse im ersten Halbjahr bekannt geben."

Der Firmengründer zeigte sich offen für Kooperationen, auch mit der Deutschen Telekom Chart zeigen. "Wir haben keinen Kontakt zur Telekom, stehen aber Partnerschaften, die im Interesse unserer Kunden sind, immer offen gegenüber." Telekom-Chef René Obermann will sein Geschäft durch Kooperationen im Bereich Web 2.0 ausbauen.

itz/mm.de/dpa-AFX



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.