Zur Ausgabe
Artikel 46 / 147
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

VEBA/VIAG Neue Telefon-Holding

aus DER SPIEGEL 39/1999

Veba und Viag haben im Zuge ihrer Fusion eine Lösung für ihr Telekommunikationsgeschäft gefunden. Nach dem geplanten Verkauf der Veba-Anteile an E-plus sollen die Viag-Telekommunikationsfirmen unter dem Dach einer gemeinsamen Holding zusammengefasst werden. In den Vorstand der Dachgesellschaft sollen die Viag-Manager Georg von Waldenfels und Maximilian Ardelt einziehen. Mit der Berufung seines ehemaligen Finanzministers Waldenfels will Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber sicherstellen, dass die neue Führung sich an ihre Zusagen zum Ausbau der wichtigen Sparte am Standort München hält. Um die Hightech-Tochter für einen eventuellen Börsengang fit zu machen, soll der Vorstand demnächst noch weiter verstärkt werden. Neben einem Vertreter des Viag-Partners British Telecom könnte auch RWE-Vorstand Thomas Geitner in das Spitzengremium einziehen. Geitner leitete bis vor kurzem die Veba/RWE-Tochter Otelo und wird von Veba-Chef Ulrich Hartmann hoch geschätzt.

Zur Ausgabe
Artikel 46 / 147
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.