Neue Vorwürfe Siemens-Konzernspitze soll schwarze Kassen toleriert haben

Die Korruptionsaffäre bei Siemens weitet sich aus. Der "Süddeutschen Zeitung" zufolge hat ein verhafteter Ex-Bereichsvorstand ausgepackt - und mehrere Mitglieder der Konzernspitze schwer belastet. Er nannte auch Namen. Siemens weist die Vorwürfe als "unhaltbar" zurück.