Neuer Job für Ex-Minister Wolfgang Clement, Wirtschaftskolumnist

Ex-Wirtschaftsminister Wolfgang Clement wird Kolumnist - und bleibt seinem Ressort treu: Künftig schreibt er alle zwei Wochen in der "Welt am Sonntag" über Wirtschaft und Soziales. Es ist für ihn auch eine Rückkehr zu den beruflichen Wurzeln.


Hamburg - Jeden zweiten Sonntag, teilt der Verlag Axel Springer mit, werde ihr neuer Schreiber Clement zu "aktuellen Themen insbesondere aus den Bereichen Wirtschafts- und Sozialpolitik Stellung beziehen". Aber auch zu Themen wie "Globalisierung, die Entwicklung der Parteienlandschaft oder der Wandel von der Industrie- zur Wissensgesellschaft" soll sich der SPD-Politiker äußern.

Ex-Minister Clement: Schreiben statt Regieren
AP

Ex-Minister Clement: Schreiben statt Regieren

Der 1940 in Bochum geborene Clement war vor seiner Politiker-Karriere bereits Journalist und unter anderem stellvertretender Chefredakteur der "Westfälischen Rundschau" und Chefredakteur der gerade vom britischen Investor David Montgomery gekauften "Hamburger Morgenpost". Clements neuer Chef, "WamS"-Chefredakteur Chistoph Keese, lobte seinen angeworbenen Mitarbeiter schon jetzt als "kompetenten Fachmann" und "hervorragenden Autor".

Clement war nach seinem Ausscheiden aus dem Wirtschaftsministerium bereits als Herausgeber des Wirtschaftsmagazins "Capital" im Gespräch. In Medienkreisen war von Verhandlungen zwischen Clement und dem Verlag Gruner+Jahr die Rede. Der Verlag selbst sprach von "reinen Spekulationen".

kaz/ddp/AP



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.