Fotostrecke

Pompöse Eröffnungsfeier: Ein Fest für el-Sisi und den neuen Suezkanal

Foto: DPA/OFFICE OF THE EGYPTIAN PRESIDENT

Neuer Suezkanal Sisi feiert sein Prestigeprojekt

Es ist das Prestigeprojekt des ägyptischen Staatschefs: Abdel Fattah el-Sisi hat den erweiterten Suezkanal mit einer pompösen Feier eröffnet.

Es war eines der wichtigsten Ereignisse in der Amtszeit von Ägyptens Staatschef Abdel Fattah el-Sisi: Mit einem riesigen Fest ist der Neue Suezkanal eröffnet worden. Unter den Gästen waren auch zahlreiche internationale Politiker.

"Ägyptens Geschenk an die Welt" wird die 35 Kilometer lange zweite Fahrrinne, die das Mittelmeer mit dem Roten Meer verbindet, in einer Werbekampagne der Regierung genannt. Und el-Sisi gab sich auch bei der Eröffnungsfeier entsprechend überschwänglich: "Das ägyptische Volk hat bewiesen, dass es in der Lage ist, Geschichte zu schreiben." In der im Fernsehen übertragenen Ansprache dankte er Allah dafür, "das er unseren Traum hat Realität werden lassen".

Zuvor hatte el-Sisi an Bord der Jacht "El-Mahrusa" die Wasserstraße durchquert. Das Schiff war bereits vor 146 Jahren das erste, das den damals neuen Kanal einweihte.

Zu der Feier unter großen Sicherheitsvorkehrungen wurden auch unter anderem Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel und Frankreichs Präsident François Hollande erwartet. Der Ausbau hat umgerechnet mehr als sieben Milliarden Euro gekostet. Ägypten erhofft sich davon nach Jahren der Krise einen wirtschaftlichen Aufschwung. Experten zweifeln allerdings an den vorhergesagten Zuwachsraten.

Die Wasserstraße war innerhalb eines Jahres an einigen Stellen verbreitert und auf einer 72 Kilometer langen neuen Passage zweispurig ausgebaut worden. Mittelfristig soll damit die Durchfahrt doppelt so vieler Schiffe ermöglicht werden. Damit ist der Suezkanal künftig auf 115 von 193 Kilometern in beide Richtungen befahrbar. Nach Angaben der Kanalgesellschaft soll sich die Zeit, die Schiffe für die Passage benötigen, von 18 Stunden auf elf Stunden verkürzen.

brk/syd/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.