Neues Plattenlabel Paul McCartney soll für Starbucks arbeiten

Kaffee und Muffins sind Starbucks nicht genug: Die US-Kaffeehauskette gründet ihre eigene Plattenfirma. Als erste Verpflichtung ist Ex-Beatle Paul McCartney im Gespräch.


Los Angeles - Das Label trägt den Namen Hear Music und soll von Unterhaltungschef Ken Lombard geleitet werden. Bereits jetzt existieren in den USA vier Kaffeehäuser mit dem Namen Hear Music, außerdem bietet Starbucks zehn "media bars" an, in denen sich die Kunden ihre eigenen Mix-CDs zusammenstellen können.

Paul McCartney: Erste Verpflichtung des neuen Starbucks-Labels "Hear Music"
AP

Paul McCartney: Erste Verpflichtung des neuen Starbucks-Labels "Hear Music"

Das Unterhaltungsgeschäft im Starbucks-Konzern ist bislang ein Nebensegment. Es bekommt aber immer mehr Bedeutung, da solche Angebote den Umsatz der einzelnen Starbucks-Cafés in der Vergangenheit steigern konnten.

Der größte Erfolg im Musikgeschäft war der Verkauf des Ray Charles-Albums "Genius Loves Company". Von den insgesamt rund drei Millionen verkauften Alben wurden 25 Prozent in Starbucks-Filialen erstanden. Im Jahr 2005 vertrieb Starbucks sechs Wochen lang exklusiv eine Single von Alanis Morissette.

Das neue Label, das mit der Concord Music Group zusammenarbeitet, will seine CDs nicht nur in den Starbucks-Filialen, sondern auch im regulären Handel anbieten. In Deutschland allerdings plane das Unternehmen bislang nicht, CDs in seinen Filialen zu verkaufen, sagte eine Konzernsprecherin SPIEGEL ONLINE.

Wie verschiedene US-Medien berichten, steht Hear Music bereits kurz vor der Verpflichtung seines ersten Künstlers: Nach Angaben des US-Fernsehsenders Fox soll Ex-Beatle Paul McCartney noch diese Woche einen Vertrag bei Hear Music unterschreiben. Damit würde er nach 40 Jahren seine bisherige Plattenfirma Capitol Records verlassen.

Für Capitol, das zum EMI-Konzern gehört, wäre dies ein harter Schlag: Seit der Veröffentlichung der Single "I want to hold your hand" im Jahr 1963 war die Firma exklusives US-Label der Beatles sowie aller Solo-Projekte der Fab Four. McCartney könnte sein erstes Album auf Hear Music bereits im kommenden Herbst veröffentlichen.

joh/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.