Windkraft Orkan Sabine sorgt für Rekord bei Ökostrom-Produktion

Noch nie wurde in einem Monat so viel Ökostrom erzeugt wie im Februar. Die von kräftigen Stürmen angetriebenen Windkraftanlagen waren für drei Viertel der Produktion verantwortlich.
Windkraftanlage in Schleswig-Holstein

Windkraftanlage in Schleswig-Holstein

Foto: Carsten Rehder/ dpa

So viel Ökostrom wie noch nie binnen eines Monats ist im Februar produziert worden: An den 29 Tagen wurden nach Berechnungen des Energieanbieters E.on insgesamt 26,7 Milliarden Kilowattstunden Ökostrom erzeugt. Damit habe der Februar den bisherigen Rekord vom März 2019 mit 24,4 Milliarden Kilowattstunden geknackt - und das, obwohl der März zwei Tage mehr hatte.

Ausschlaggebend für die hohe Erzeugung war vor allem der Windstrom: Der Orkan "Sabine" sowie Sturmtiefs wie "Yulia" und "Bianca" trieben die Windräder an Land und auf See kräftig an und erzeugten mehr als 20,3 Milliarden Kilowattstunden Strom. Damit lieferten sie laut E.on rund 76 Prozent des im Februar erzeugten Ökostroms.

Mit der gesamten Strommenge hätten den Berechnungen zufolge 63,5 Prozent des deutschen Stromverbrauchs im Februar gedeckt werden können - oder ein Jahr lang der Bedarf eines Viertels der deutschen Haushalte. Angenommen wurden dabei ein durchschnittlicher Verbrauch von 2500 Kilowattstunden pro Haushalt und Jahr.

rai/AFP