Ombudsmann Beschwerden über Versicherungen nehmen drastisch zu

Schlechte Noten für die Versicherungen. Die Beschwerden der Bundesbürger über ihre Versicherungsgesellschaften nehmen drastisch zu.

Berlin - Noch niemals hätten sich so viele Verbraucher über ihre Versicherer beschwert wie in diesem Jahr, sagte der Ombudsmann für Versicherungen, Wolfgang Römer. Normal wären 10.000 Beschwerden im Jahr, "in diesem Jahr werden wir wohl auf 15.000 Fälle kommen", sagte er dem Berliner "Tagesspiegel".

Als Hintergrund für den Anstieg machte der Ombudsmann die verbraucherfreundlichen Urteile des Bundesverfassungsgerichts und des Bundesgerichtshofs zu Lebensversicherungen aus: Diese würden von den Versicherungen nur sehr zögerlich umgesetzt.

Der Versicherungsombudsmann ist eine unabhängige Schlichtungsstelle. Römer hat die Funktion des Ombudsmanns seit Oktober 2001 inne. Zuvor war er Richter am Bundesgerichtshof und lehrte an der Universität Tübingen Versicherungsrecht.

ler/AFP

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.