Pay-TV Für 54,95 Dollar kommt Tyson ins Wohnzimmer

Genau 54,95 Dollar müssen die Pay-TV-Zuschauer hinlegen, um den Boxkampf von Mike Tyson gegen Weltmeister Lennox Lewis am 8. Juni im US-Fernsehen live miterleben zu können. Die Kabelfernsehsender sind sich sicher, dass sie das Geschäft ihres Lebens machen, denn der Box-Prolet bleibt der Publikumsmagnet schlechthin.


Publikumsmagnet: Ex-Box-Weltmeister Tyson
AP

Publikumsmagnet: Ex-Box-Weltmeister Tyson

Memphis - Umgerechnet verlangen der Pay-per-view-Sender HBO, wo Lewis unter Vertrag steht, und Showtime, Tysons TV-Partner, für den gemeinsam ausgestrahlten Fight damit 60,88 Euro. Die Sender machten einen einmaligen Deal mit Kabel- und Satelliten-Unternehmen, so dass über 50 Millionen US-Haushalte den Kampf empfangen könnten.

Der höchste Preis für Pay-per-view-Übertragungen lag bislang bei 49,95 Dollar. Die meisten Käufer gab es für den zweiten WM-Fight zwischen Evander Holyfield und Mike Tyson. Bei dem Duell am 27. Juni 1997 in Las Vegas hatte Tyson dem Titelverteidiger in der dritten Runde ins Ohr gebissen, woraufhin er disqualifiziert worden war. Knapp zwei Millionen Menschen hatten sich den Kampf gekauft, was den noch gültigen Rekordumsatz von rund 100 Millionen Dollar ergab.

Eintrittskarten sind für den Kampf in der Pyramid Arena von Memphis (US-Bundesstaat Tennessee) nicht mehr zu bekommen. Alle 19.185 Tickets seien verkauft worden, ließen die Organisatoren am Donnerstag wissen. Mit einer Einnahme von gut 23 Millionen Dollar

wurde der bisherige Rekordumsatz von 16,86 Millionen Dollar aus dem zweiten WM-Kampf zwischen Lewis und Holyfield am 13. November 1999 in Las Vegas deutlich übertroffen. Den Rückkampf hatten in der ausverkauften Thomas&Mack-Arena 17.078 Zuschauer verfolgt.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.