Personalumbau Telekom verschiebt 9000 Beamte

Neue Runde im Personalumbau bei der Deutschen Telekom: Das Unternehmen will bis 2010 mehr als 9000 Beamte in einem neuen Bereich bündeln. Die Betroffenen sollen dann bei Bundes- und Landesbehörden eingesetzt werden.


Bonn - Als Vehikel für den Beamtentransfer soll die konzerneigene Personalagentur Vivento dienen, meldet die Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX unter Berufung auf Konzern-Insider. Vivento soll in ein sogenanntes Kapazitätsmanagement der Deutschen Telekom Chart zeigen weiterentwickelt werden.

Nach Möglichkeiten sollen die Mitarbeiter komplett in den Staatsdienst wechseln und damit den Personaletat des Bonner Konzerns entlasten. Auch wenn die Pläne für das Kapazitätsmanagement noch nicht endgültig gebilligt sind, bereitet sich der Konzern bereits auf den Umbau vor.

In einem internen Brief appelliert Personalvorstand Thomas Sattelberger an die Führungskräfte, "den weiteren Personalumbau nach Kräften aktiv zu unterstützen". Geeignete Mitarbeiter sollten für Bewerbungen motiviert werden.

"Aktuell bieten beispielsweise die Bundesagentur für Arbeit (BA) und der Public Sektor eine Vielzahl attraktiver Arbeitsplätze, die mit Telekom-Mitarbeitern besetzt werden könnten", heißt es in dem Brief. Dies sei eine sehr gute Chance, den Abbaudruck frühzeitig zu reduzieren.

wal/dpa-AFX



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.