Quartalszahlen Palm bekommt kein Bein auf den Boden

Im vergangenen Quartal hat der weltweit größte Hersteller von Taschencoputern seinen Verlust verachtfacht. Die Zahl der verkauften PDAs hat sich in den vergangenen zwei Jahren halbiert.


Palm PDA: Zunehmend erfolg- und glücklos

Palm PDA: Zunehmend erfolg- und glücklos

Santa Clara - In den drei Monaten zum 30. August habe der Netto-Verlust 258,7 Millionen Dollar betragen, nach einem Fehlbetrag von 32,4 Millionen Dollar ein Jahr zuvor, teilte das Unternehmen am Montag nach Börsenschluss mit. Der Fehlbetrag ist erheblich höher als von Analysten erwartet.

Auch der Umsatz für das abgelaufene Quartal lag mit 172,3 Millionen Dollar leicht unterhalb der Prognosen. Die Auslieferung von Personal Data Assistants (PDAs) ging den Angaben zufolge auf 819.000 von 900.000 Taschencomputern im Vorquartal zurück. Im Geschäftsjahr 2000 hatte der Konzern im ersten Quartal noch 1,5 Millionen Geräte ausgeliefert.

Palm Computing Chart zeigen gilt neben Apple als Erfinder des Taschencomputers. Das kalifornische Unternehmen hatte mit seinen Geräten und dem Betriebssystem Palm OS lange Zeit eine Monopolstellung auf dem PDA-Markt inne. Inzwischen verliert Palm jedoch von Quartal zu Quartal Marktanteile. Besonders auf Microsofts Chart zeigenWindows laufende Geräte wie der iPaq von Hewlett Packard Chart zeigen machen dem Pionier zu schaffen. Selbst der Palm-Klon Handspring hat die Kalifornier inzwischen technisch deklassiert.

Gewinnwarnung für das kommende-Quartal

Nach Angaben von Finanzchefin Judy Bruner erwartet die Firma auch für das zweite Quartalsjahr des laufenden Geschäftsjahrs einen Rückgang des Umsatzes. Es werde mit einem Umsatz von zehn bis 15 Prozent unter dem des Vorjahreszeitraum gerechnet. Bruner sagte auf einer Pressekonferenz: "Das Kaufverhalten der Konsumenten bleibt etwas unsicher und Unternehmensausgaben bleiben schwach."

Im zweiten Quartal erwarte das Unternehmen auch beim operativen Ergebnis einen geringen Verlust, sagte Bruner. Einer Umfrage von Thomson First Call zufolge rechnen Analysten für Palm mit einen Verlust im zweiten Quartal von zwei Cent per Aktie bei einem Umsatz von 270 Millionen Dollar.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.