Ralph Acampora "Der Aufwärtstrend wird sich fortsetzen"

Im Gespräch mit dem "Manager Magazin" sagt der amerikanische Star-Analyst, welche Entwicklung er für die Börsen erwartet und auf welche Werte er jetzt setzt.


Blickt optimistisch in die Zukunft: Ralph Acampora

Blickt optimistisch in die Zukunft: Ralph Acampora

Hamburg - Trotz Gewinnwarnungen und Rekordverlusten sieht Ralph Acampora derzeit keine Anzeichen für einen Crash oder eine lang anhaltende Flaute. Im Gegenteil, der seit Mitte der neunziger Jahre andauernde Aufwärtstrend werde sich noch die nächsten zehn Jahre fortsetzen.

In einem Interview mit dem "Manager Magazin" sagte der Leiter der technischen Analyse des US-Wertpapierhauses Prudential Securities, der Dow Jones könnte sich in den nächsten zehn Jahren noch einmal auf 22.000 Punkte verdoppeln.

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren werden allerdings nicht die Blue Chips und Technologieaktien die Antreiber des Börsenbooms sein, sondern kleinere und mittlere Werte aus den klassischen Branchen der Old Economy.

"Mit diesen Unternehmen werden weit höhere Gewinne möglich sein als beim Dow Jones oder dem Nasdaq Composite", sagte Acampora dem "Manager Magazin". Eine dauerhafte Erholung für die stark angeschlagenen Technologiewerte sieht er in den kommenden sechs bis acht Monaten nicht.

Acampora gehörte in den vergangenen Jahren zu den treffsichersten Analysten der Wall Street. Im Frühjahr 1995 - damals stand der Dow Jones bei etwa 4500 Punkten - sagte er für spätestens 1998 einen Dow Jones von 7000 Punkten voraus. Den Einbruch im Herbst 1998 sagte er ebenso voraus wie den Durchbruch der 10.000-Punkte-Schallmauer im Jahre 1999.

Dietmar Palan



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.