Reaktion auf Proteste Lidl verbannt Haifisch-Steaks

Tierschützer hatten laut protestiert, nun reagiert die Discounterkette Lidl: Kurz nach Beginn der Aktion sollen die umstrittenen Haifisch-Steaks wieder aus dem Sortiment genommen werden.

Neckarsulm - Wie das Unternehmen in Neckarsulm mitteilte, werden die Tiefkühl-Produkte aus dem Sortiment genommen. Eventuell noch in den Filialen befindliche Ware werde aber noch verkauft. Haifischsteaks sollten auch in Zukunft nicht mehr in das Sortiment aufgenommen werden. Am Montag hatten mehrere Tierschutzorganisationen in Deutschland Lidl wegen des Verkaufs von Haisteaks kritisiert.

In der Erklärung vom Internationalen Tierschutz-Fonds (IFAW), Zoologischer Gesellschaft Frankfurt (ZGF), Naturschutzbund (NABU) und Verband Deutscher Sporttaucher (VDST) hieß es, Lidl sei einer der ersten Discountmärkte in Deutschland, der offensiv mit dem Angebot "Hai-Steaks" Werbung mache. Haie seien weltweit in ihren Beständen bedroht. "Lidl fördert mit seiner gedankenlosen Aktion die weitere Zerstörung des Ökosystems der Meere", hatte der Meeresbiologe Ralf Sonntag erklärt.

Die Verbände schätzten, dass bei der Lidl-Aktion, bei der laut Homepage 880-Gramm-Packungen für 4,49 Euro angeboten wurden, rund 440.000 Kilo Haifleisch in die Einkaufswagen gewandert wären. "Sollte sich die Aktion über eine Woche erstrecken, würde sich die Angebotsmenge auf 2,2 Millionen Kilogramm belaufen. Dafür müssten rund 150.000 Blauhaie sterben", hatte es in der Erklärung geheißen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.
Merkliste
Speichern Sie Ihre Lieblingsartikel in der persönlichen Merkliste, um sie später zu lesen und einfach wiederzufinden.
Jetzt anmelden
Sie haben noch kein SPIEGEL-Konto? Jetzt registrieren