Regierungs-Sponsoring Wohltäter ohne Namen

Wenn Ministerien feiern, zahlt häufig die private Wirtschaft die Zeche: Sponsoring ist übliche Praxis. Der Bundesrechnungshof bemängelt nun, dass die Regierung die Namen der Wohltäter verschweigt und sich somit dem Verdacht der Käuflichkeit aussetzt. Parlamentarier fordern jetzt mehr Transparenz.

Empfänger von Leistungen Privater (laut Sponsoringbericht)

Einzelplan Institution Betrag [€]
01 Bundespräsident und Bundespräsidialamt 786.432 (zzgl. sieben Positionen, die als "nicht bezifferbar" aufgeführt werden)
02 Deutscher Bundestag --
03 Bundesrat 260.340 (zzgl. sieben Positionen, die als "nicht bezifferbar" aufgeführt werden)
04 Bundeskanzler und Bundeskanzleramt 14.740
Presse- und Informationsamt der Bundesregierung 2.699.611
Beauftragte der Bundesregierung für Angelegenheiten der Kultur und Medien 108.492
05 Auswärtiges Amt 2.993769
06 Bundesministerium des Innern 1.153.723
07 Bundesministerium der Justiz 419.949
08 Bundesministerium der Finanzen 245.350
09 Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit 615.453
10 Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft 272.692
12 Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen 412.095
14 Bundesministerium der Verteidigung 251.030
15 Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung 44.582.222
16 Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit 187.924
17 Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 5.300
19 Bundesverfassungsgericht --
20 Bundesrechnungshof --
23 Bundesministerium für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit 368.000
30 Bundesministerium für Bildung und Forschung 50.375
zusammen 55.427.517
Mehr lesen über