Rentenkasse Einnahmen brechen im November dramatisch ein

Die Rentenversicherungen bleiben ein Milliardenrisiko. Einem Medienbericht zufolge sind die Einnahmen im November dramatisch eingebrochen. Übers Jahr gerechnet liegt der Rückgang der Einnahmen deutlich über den Berechnungen der Regierung.


Rentner: Knappe Kassen auch 2005
DDP

Rentner: Knappe Kassen auch 2005

Berlin - Wie die Tageszeitung "Die Welt" berichtet, lag die Summe der Pflichtbeiträge um fast sechs Prozent unterhalb des Vorjahreswertes. Bei den Beitragseinnahmen insgesamt ergibt sich ein Minus von 5,34 Prozent. Derart starke Schwankungen bei den monatlichen Einnahmen sind den Angaben zufolge sehr ungewöhnlich.

In den ersten elf Monaten 2004 summierten sich die Beitragseinnahmen auf 151,1 Milliarden Euro, heißt es weiter. Gegenüber dem Vorjahr sei dies ein Minus von 0,9 Prozent. Für das Gesamtjahr erwartet die Regierung bislang nur einen Rückgang um 0,6 Prozent. Um diesen Wert noch zu erreichen, müssten die Beitragseinnahmen im Dezember allerdings wieder deutlich anziehen. Mit der ungünstigen Beitragsentwicklung in diesem Jahr verdüstern sich die finanziellen Aussichten der Rentenversicherung auch für 2005.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.