Richterspruch Geldbuße für Prior

Egbert Prior ist noch einmal davongekommen. Gegen Zahlung von 9000 Mark hat das Amtsgericht Mainz das Verfahren gegen den Börsenjournalisten am Dienstag eingestellt.


Verfahren eingestellt: Egbert Prior
dpa

Verfahren eingestellt: Egbert Prior

Mainz - Nach den ersten beiden Verhandlungssitzungen hätten sich sowohl be- als auch entlastende Beweise für den Angeklagten ergeben, sagte Richter Oliver Berg. Einige Zeugenaussagen hätten jedoch Widersprüche aufgeworfen, und die Frage nach dem Vorsatz des Angeklagten sei noch nicht geklärt. Es seien deshalb weitere Beweiserhebungen notwendig gewesen, die den Prozess in die Länge gezogen hätten, sagte der Richter weiter. Daher hätten sich die Beteiligten darauf geeinigt, das Verfahren einzustellen.

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hatte Prior vorgeworfen, er habe in der Fernsehsendung "3sat-Börse" im Sommer 1998 den Aktienkurs des Filmrechte-Händlers EM.TV beeinflussen wollen. Prior hatte in der Sendung unter Berufung auf ein Telefonat mit dem damaligen Finanzvorstand Florian Haffa gesagt, EM.TV arbeite fieberhaft an Unternehmenskäufen.

Auf eine Nachfrage der Moderatorin der Sendung, welche Ideen Haffa habe und in welche Richtung diese gingen, hatte Prior geantwortet: "Ja - sagen wir mal - ich will ihn ja jetzt nicht ins Gefängnis bringen. Deswegen verzichte ich darauf, darauf näher einzugehen."

Die Staatsanwaltschaft hatte aus den Äußerungen Priors den Verdacht abgeleitet, er habe den Aktienkurs von EM.TV manipulieren wollen. Prior hatte dies stets bestritten und betonte auch nach Einstellung des Verfahrens, er sei unschuldig. Er habe der Einstellung des Verfahrens und der Zahlung des Geldbetrags zugestimmt, "weil wir hier alle nicht noch weitere zwei Monate sitzen wollen".

Zuvor waren auch EM.TV-Chef Thomas Haffa und dessen Bruder Florian als Zeugen vernommen worden. Florian Haffa betonte dabei mehrfach, niemals Insiderwissen an Prior oder andere weitergegeben zu haben. Er bestätigte jedoch, dass er und auch sein Bruder Thomas mehrfach mit Prior in Kontakt gestanden hätten.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.