Zur Ausgabe
Artikel 39 / 121
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Dasa Riesengeschäft mit China

aus DER SPIEGEL 5/1995

Manfred Bischoff, designierter Vorstandschef der Daimler-Benz Aerospace (Dasa) in München, hat bereits vor seinem Amtsantritt im Mai seinen ersten großen Coup gelandet. Zusammen mit einem staatlichen chinesischen Luftfahrtunternehmen wird die niederländische Dasa-Tochter Fokker einen Düsenjet entwickeln, bauen und auch über eine gemeinsame Vertriebsgesellschaft verkaufen. Das vornehmlich für Kurzstrecken geplante Regionalflugzeug soll langfristig die Modelle »Fokker 70« und »Fokker 100« ersetzen. Bereits im Jahr 2000 soll der neue Jet zum ersten Mal mit Passagieren abheben. Der Milliarden-Deal mit den Chinesen, den sich eigentlich US-Flugzeughersteller erhofft hatten, soll Fokker langfristig wieder in die Gewinnzone bringen. Erst unlängst waren die Pläne von British Aerospace gescheitert, ein ähnliches Projekt mit Unternehmen aus Taiwan zu realisieren. Nun wollen sich die Briten mit dem italienisch-französischen Konsortium ATR zusammentun.

Zur Ausgabe
Artikel 39 / 121
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.