Zur Ausgabe
Artikel 26 / 80

HANDEL Röster und Renner

Mit großen Auflagen und kleinen Preisen bringen Außenseiter Unruhe in den Buchmarkt. Die Branche fürchtet um ihre bislang hartnäckig verteidigte Preisbindung.
aus DER SPIEGEL 17/1976

Die Buchhändler applaudierten, und das Branchenblatt »Buchreport« ehrte den S. Fischer Verlag mit der »Eule der Woche« -- Anerkennung für einen Treffer bei der Jagd auf Lockvögel.

Per Landgerichts-Urteil hatte sich der Verlag bestätigen lassen, daß der Kaffeeröster Eduscho GmbH & Co. KG bei seinen Bohnen zu bleiben habe: Die Bremer dürfen den attraktiven Bildband »Wunderwelt der Tiere« -- unter Branchenbrüdern 50 bis 75 Mark wert -- nicht länger nur für 10,45 Mark oder weniger losschlagen.

Denn diese zum Wohl des Kaffeeabsatzes ausgelobten Lockvögel-Angebote, fand Richter Ernst Schöneberg in Stuttgart, gefährden das System des deutschen Buchhandels, genauer: die Preisbindung für Bücher.

Dieses Recht, bundesweit die Bücher zum gleichen Preis zu verkaufen, ist nicht mehr viel wert, seit finanzstarke Außenseiter ganz ähnliche Produkte für einen Bruchteil der Preisbindungs-Marke feilbieten. Und mit der Kalkulation dieser Konkurrenten können Verlage und Sortimentsbuchhändler nicht mithalten.

Mit ihren Riesenauflagen ("Wunderwelt der Tiere": 600 000 Exemplare), ihrem gut geölten Vertriebssystem über die Kaffeefilialen und einer klotzigen Werbung, die aus dem Kaffee-Etat finanziert wird, liegen die Außenseiter im Buchgeschäft ohnehin weit vorn. Vor allem aber hält der etablierte Handel den Kaffeeröstern vor, daß sie sichere Renner anbieten und auf ein kostspieliges breites Sortiment verzichten können. »Die müßten mal einen Lyriker verlegen«, wünscht sich Hans F. Erb, Geschäftsführer des Fischer Verlages, »dann wüßten sie, daß es so nicht geht.« Lyrik zum Kaffee jedoch wird es nicht geben. Der Lesestoff, den Eduscho und der Konkurrent Tchibo seit 1973 ihren Kaffeekunden servieren, zählt zur Kategorie Bestseller.

Tchibo schockte 1973 die Branche mit dem Renommier-Ratgeber »Kochen heute« -- im Verlag Grafe und Unzer einst für 55 Mark zu erstehen. 800 000 Exemplare, das Stück für ganze acht Mark und fünf Pfennig, waren im Nu vergriffen. Mitbewerber Eduscho lockte 1974 mit einem Band über die »Fußball-WM »74« und einem »Tauring-Atlas« für je 10,95 Mark. Auflage: jeweils 600 000 Stück.

Bei ihrem Massengeschäft mit branchenfremdem Zubehör, das einst mit Badetaschen, Bratenbestecken und Käsebrettchen begann, kommen die Kaffeeröster leicht auf ihre Kosten. Eduscho rechnet der aufgebrachten Buchhändlerschaft vor, daß auch zum Preis von knapp zehn Mark an der »Wunderwelt der Tiere« noch gut 40 Prozent Verdienst bleiben.

Zunächst sollte das Werk exakt 9,95 Mark kosten. Als der Fischer Verlag, Mitglied der Holtzbrinck-Gruppe ("Handelsblatt«, »Wirtschaftswoche"), sich über den Einbruch in das etablierte Vertriebssystem für das Kulturgut Buch empörte, korrigierten die Röster ihre Preise. Zwei Einstweilige Verfügungen zwangen Eduscho, bescheiden zuzulegen. Die Preise wurden zunächst auf 10,45 Mark, dann auf 10,65 Mark angehoben. »Wir haben den Ärger nicht angefangen«, rechtfertigt Wolfgang Schrecker von der Eduscho-Zentrale diese eher kleinen als feinen Korrekturen. »Aber wir wissen uns zu wehren.«

Mit Erfolg, trotz des inzwischen ergangenen Stuttgarter Urteils, das die Einstweiligen Verfügungen bestätigt. Denn diese Richtersprüche untersagen nur den Verkauf unter einem bestimmten Preis (10,45 Mark), nicht aber den Verkauf überhaupt. So bietet Eduscho -- gegen das Stuttgarter Urteil wird Berufung eingelegt -- ungerührt seinen Bestseller, der Kaffeestunden und Kaffeebilanz verschönt, weiter an. Nur der Hinweis, daß die Differenz zwischen altem und neuem Preis der Deutschen Krebshilfe zufließe, mußte auf Wunsch der Krebsbekämpfer aus der Werbung gestrichen werden.

Das Geld jedoch mochte auch der um seinen Ruf besorgte Krebshilfe-Verein nicht ablehnen. Die 70 Pfennig Mehrerlös pro Buch werden weiter auf das Vereinskonto überwiesen. Eduschos Schrecker: »Dankschreiben liegen vor.«

Zur Ausgabe
Artikel 26 / 80
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.