Ryanair Londoner Anschläge kosten eine Million Umsatz

Die Anschläge in London haben vielen Touristen die Lust auf einen Städtetrip in die britische Hauptstadt genommen. Das bekommt auch der Billigflieger Ryanair deutlich zu spüren.


Ryanair-Jet in Hahn: London ist der wichtigste Drehknoten der Billigairline
DDP

Ryanair-Jet in Hahn: London ist der wichtigste Drehknoten der Billigairline

London - In Folge der Anschläge habe die Airline bisher Umsatz in Höhe von fast einer Million Pfund (1,46 Millionen Euro) verloren, sagte der Vorstandschef Michael O'Leary der "Times". Die Buchungen für London-Flüge seien seit dem vergangenen Donnerstag um rund ein Drittel gesunken. Auf allen Flugstrecken zusammengenommen betrage der Rückgang in den ersten vier Tagen seit den Attentaten fast zehn Prozent.

Dem Bericht zufolge will Ryanair Chart zeigen nun seine Preise für August senken, obwohl in der Urlaubssaison üblicherweise eher Zuschläge verlangt werden. Die Fluggesellschaft wolle in den kommenden drei Monaten ein Drittel ihrer Kapazitäten, rund drei Millionen Sitze, zu einem Preis von einem Pfund oder einem Euro plus Steuern anbieten, so O'Leary.

An einem gewöhnlichen Tag fliegt jeder Fünfte der 100.000 Ryanair-Fluggäste, die von einem europäischen Flughafen aufbrechen, nach London.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.