Sanierungsplan Moulinex streicht 2000 Arbeitsplätze

Der französische Haushaltsgeräte-Hersteller Moulinex will in den nächsten eineinhalb Jahren bis zu 2000 Stellen abbauen. Außerdem sollen internationale Partnerschaften geschlossen werden, damit das Unternehmen aus der Krise herauskommt.


Bei Moulinex fallen bis zu 2000 Arbeitsplätze weg
DPA

Bei Moulinex fallen bis zu 2000 Arbeitsplätze weg

Paris - Die Restrukturierung des Unternehmens werde 700 Millionen Franc (209 Millionen Mark) kosten, bestätigte Moulinex-Chef Pierre Blayau. Zusätzlich sollen unrentable Geschäftsfelder abgestoßen werden.

Betroffen sind vier Fabriken in Frankreich, in denen die Produktion von Mikrowellenherden, Staubsaugern und Bügeleisen eingestellt werden soll. Um aus der Krise zu kommen, will der verschuldete Konzern sein Kapital um eine Milliarde Franc (298 Millionen Mark) erhöhen und sich auf das Kerngeschäft mit Friteusen, Küchenmaschinen und kleinen Backöfen konzentrieren.

Bei Moulinex ging innerhalb von zwei Jahren der Umsatz drastisch zurück. Mit 2,4 Milliarden Franc (720 Millionen Mark) übersteigt die Verschuldung das Eigenkapital des Unternehmens von 1,5 Milliarden Franc (450 Millionen Mark). Insgesamt arbeiten 9300 Menschen bei Moulinex.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.