Zur Ausgabe
Artikel 44 / 117
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Fernsehen Sat 1 in der Krise

aus DER SPIEGEL 6/1996

Mit Rabatten reagiert der Fernsehsender Sat 1 auf die sinkenden Quoten und wachsenden Proteste der Werbekunden. Der Sat-1-Marktanteil ist seit Beginn der aufwendigen Programmreform im Dezember von 15,5 auf mickrige 13 Prozent gerutscht. Weil jeder Prozentpunkt laut einer Branchenformel rund hundert Millionen Mark wert ist, stehen bei Sat 1 nun über 200 Millionen Mark Werbeumsatz im Feuer. Der Sender liegt inzwischen weit hinter RTL, ARD und ZDF, an einzelnen Tagen zog sogar Pro Sieben vorbei. Intern zweifelt Hauptgesellschafter Leo Kirch am Kurs von Programmgeschäftsführer Fred Kogel. Nun bekam der TV-Manager auch kritische Post von seinem Mentor, dem Sat-1-Aufsichtsratschef Joachim Theye. Der Jurist forderte, Programmalternativen zu entwickeln. Auf Sat 1 lasten Bankschulden von rund 450 Millionen Mark; aus dem ohnehin schmalen Gewinn von 1995 (rund 10 Millionen Mark) droht für das laufende Geschäftsjahr ein Verlust zu werden.

Zur Ausgabe
Artikel 44 / 117
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.