Zur Ausgabe
Artikel 30 / 115

Daimler-Benz Schrempp muß nicht warten

aus DER SPIEGEL 31/1994

Jürgen Schrempp wird die Macht bei Daimler-Benz früher übernehmen als bislang bekannt. Offiziell soll der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Aerospace (Dasa) erst im Mai nächsten Jahres die Nachfolge des Konzernchefs Edzard Reuter antreten. Das hat der Aufsichtsrat vor kurzem beschlossen. Tatsächlich aber wird Schrempp bereits vom 20. Oktober 1994 an die Geschicke des Konzerns wesentlich bestimmen. An diesem Tag wird der Aufsichtsrat der Dasa Manfred Bischoff zu seinem Nachfolger bei der Luftfahrtfirma ernennen. Schrempp will seinem Vertrauten sofort möglichst viel Verantwortung übertragen, um sich selbst stärker um die Konzernzentrale und die anderen Daimler-Töchter Mercedes-Benz, AEG und Debis kümmern zu können, bei denen er gravierende Probleme entdeckt hat.

Zur Ausgabe
Artikel 30 / 115
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.