Schulden Telekom droht Arcor und MobilCom mit Abschaltung

Die Deutsche Telekom hat begonnen, bei anderen Telefonfirmen Schulden einzutreiben. Wer nicht zahlt, dem werden die Leitungen gekappt.


Telekom-Zentrale in Bonn
AP

Telekom-Zentrale in Bonn

Düsseldorf - Die Telekom hat ultimative Zahlungsaufforderungen an 31 als Kunden geführte deutsche Telefonfirmen abgesandt, sagte ein Telekom-Sprecher am Dienstag. Sollten die Unternehmen die Mietforderungen für die Mitbenutzung der Telekom-Leitungen nicht rasch begleichen, würden die Verbindungen Ende des Monats abgeschaltet. Blaue Briefe gingen unter anderem an Mannesmann Arcor und MobilCom.

Der Telekom-Sprecher sagte, vor dem Hintergrund der Schwierigkeiten bei TelDaFax überprüfe man jetzt sehr genau die finanzielle Situation der Kunden. TelDaFax hatte kürzlich Insolvenz beantragt. Zur Höhe der Außenstände wollte der Sprecher nichts sagen. Die Telekom hat nach neuesten Zahlen der Konzernrevision Forderungen von gut einer Milliarde Mark bei den Konkurrenzfirmen.

Ein Sprecher von Mannesmann Arcor bestätigte den Erhalt des Mahnschreibens, betonte aber, bislang habe man alle fälligen Rechnungen bezahlt. Dass einige Forderungen noch offen seien, liege daran, dass der Fälligkeitstermin noch nicht erreicht sei.

Als "ganz normalen Vorgang" bezeichnete MobilCom den Rechnungszwist mit der Telekom. Es handele sich dabei um einzelne Rechnungen mit kleineren Beträgen. "Wir befinden uns in Gesprächen und werden uns in nächster Zeit einigen", sagte ein Unternehmenssprecher. Ein Abschalten der Leitungen stehe nicht zur Debatte.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.