Schuldenkrise Ratingagentur stuft Griechenlands Kreditwürdigkeit weiter herab

Statt B jetzt nur noch CCC: Die Ratingagentur Standard & Poor's hat die Bewertung langfristiger griechischer Staatsanleihen um drei Stufen herabgesetzt. Der Euro gab nach der Herabstufung leicht nach.
Europäische und griechische Flagge: Athen wehrt sich gegen Herabstufung

Europäische und griechische Flagge: Athen wehrt sich gegen Herabstufung

Foto: ARIS MESSINIS/ AFP

New York - Es ist eine weitere Negativ-Meldung für das hoch verschuldete Griechenland: Die Ratingagentur Standard & Poor's hat die Kreditwürdigkeit des Landes am Montag weiter herabgestuft. Die Bewertung wurde um drei Stufen von B auf CCC gesenkt, wie die Agentur in einer Erklärung mitteilte. S&P begründete die weitere Herabstufung mit der weiter gestiegenen Wahrscheinlichkeit einer Umschuldung Griechenlands, bei der Gläubiger womöglich auf einen Teil ihres Geldes verzichten müssen. Die langfristige Perspektive sei negativ, erklärte die Agentur. Athen werde sich 2012 und "wahrscheinlich" auch später nicht wieder selbst Geld an den Finanzmärkten leihen können.

Athen kritisierte den Schritt der Ratingagentur. Die Senkung der Kreditwürdigkeit nehme nicht die intensiven Unterredungen zur Kenntnis, die innerhalb der EU und im Internationalen Währungfonds (IWF) stattfinden. Durch diese soll eine "praktikable Lösung gefunden werden", hieß es in einer Erklärug des Finanzministeriums. Griechenland bleibe "unerschütterlich" auf dem eingeschlagegen Kurs der Rettung des Landes, hieß es.

Um einen Staatsbankrott Griechenlands abzuwenden, hatten die Europäische Union und der IWF dem Land im vergangenen Jahr Notkredite von insgesamt rund 110 Milliarden Euro zugesagt. Im Gegenzug verpflichtete sich die Regierung in Athen zu einem harten Sparkurs. Derzeit wird in der EU über ein weiteres milliardenschweres Hilfspaket für Griechenland debattiert.

Inmitten der Debatte über weitere Hilfen in Milliardenhöhe für Griechenland kommen die EU-Finanzminister am Dienstag in Brüssel zu einem Sondertreffen zusammen. Bei dem informellen Abendessen geht es offiziell darum, wie durch strengere Regeln zur Haushaltspolitik Schuldenkrisen in Zukunft vermieden werden können. Doch auch die Lage in Griechenland dürfte zur Sprache kommen.

hen/AFP/dpa